Gedenken an die Reichspogromnacht von 1938

Fr, 08.11.2019 - Sa, 09.11.2019
Blocktermin

Am 8. und 9. November 2019 finden anlässlich des Jahrestages der Reichspogromnacht vom 9. November 1938 Gedenkveranstaltungen in Ritterhude statt.


Stolpersteine in Ritterhude

Alle Stolpersteine in Ritterhude werden an diesem Tag besonders geschmückt und die an Ort und Stelle aufgestellten Biografien informieren über das Leben und die Schicksale der getöteten jüdische Mitbürger. Sie lebten unter uns:

Leopold Sinasohn
Geb. 1877, ermordet 1938
vor dem Haus in der Dorfstraße 62 in Platjenwerbe

Eheleute Johannes und Erna Cohen sowie die Tochter Ingeborg,
deportiert 1941, gestorben in Minsk,
vor dem Haus Goethestraße 42 in Ritterhude

Eheleute Jacob und Berta Simon und der Sohn Norbert
deportiert 1941, ermordet in Minsk,
vor dem Haus Goethestraße 28/Ecke Windmühlenstraße

Eheleute Hartog und Paula ter Berg,
deportiert 1941, ermordet in Minsk,
vor dem Haus der Riesstraße 39



Das Denkmal an der St.-Johannes Kirche wird wie schon im letzten Jahr wieder verhüllt sein und mit der Aufschrift „Denkmal nach!“ die Menschen zum Denken anregen.

Freitag, 8. November 2019
Ab 9.30 Uhr - Rathaus Ritterhude

Vorstellung der Projektarbeit der Grundschulen in Ritterhude und Ihlpohl sowie des Schulzentrums Moormannskamp – Zuschauer sind herzlich eingeladen.
Die Projekte können auch in der Folgewoche gerne im Rathaus besichtigt werden.



Mauersteine - Stolpersteine


Projekt der Ganztagsschule Ritterhude Jahrgang 4

Im Sachunterricht beschäftigten sich die Kinder mit dem Thema zweiter Weltkrieg und Judenverfolgung sowie „Berliner Mauer“. Hieraus entstand die Idee, Schuhkartons zu gestalten und damit eine Mauer zu bauen, die in einer interaktiven Mitmachaktion auch gerne eingerissen oder umgestaltet werden dürfen. Auf jedem Stein steht ein Schlagwort, was aus Sicht der Kinder in unserer Gesellschaft NICHT wieder vorkommen sollte.



Projekt der Grundschule Ihlpohl – Jahrgang 4

Im Rahmen der Unterrichtseinheit „Stolpersteine“ der vierten Klassen möchten die Schüler in diesem Jahr einen Bogen zu den Werten Gerechtigkeit, Freiheit und Toleranz spannen.

Hierzu haben die Schüler gemeinsam eine Weltkugel mit Fußspuren, die von den Kindern mit den unterschiedlichsten Schlagworten zu positiven Werten beschriftet sind sowie eine Menschenkette aus Pfeifenreinigern über die gesamte Erde gestaltet. Plakate mit einigen Gedanken der Kinder werden dazu ausgestellt.

Bereits im zwölften Jahr beschäftigen sich die Grundschulen mit dem dunkelsten Kapitel der deutschen Geschichte und leisten damit einen wichtigen Beitrag zur Demokratiebildung.

In der jährlich stattfindenden Unterrichtseinheit „Stolpersteine“ bekommen die Schüler anhand von Portraits von Zeitzeugen und Biografien der Opfer vermittelt, was Diktatur und Krieg für den einzelnen Menschen bedeutet. Im Laufe der Arbeitsphase fällt den Schülern auf, dass ein Bezug zur heutigen Zeit geknüpft werden kann. Gerade die jüngsten Ereignisse in Halle machen deutlich, wie wichtig es gerade heute ist, diese Themen mit Kindern zu bearbeiten, damit sie aus der Erinnerung lernen und in der Gegenwart handeln können.

Themen wie Migration heute und Menschenrechte werden den Kindern in dieser Unterrichtseinheit so bereits früh vermittelt.

Projekt der Haupt-und Realschule Moormannskamp

Schüler eines Kunstkurses des 10. Jahrganges gestalten verschiedene Mauerelemente aus Ton. Die Schüler bauen einen Gegenwartsbezug auf, indem sie sich mit dem Thema Freiheit auseinandersetzen und diese mit bildnerischen Mitteln individuell interpretieren. Als Hintergrund hierzu dienen die historischen Informationen zur Berliner Mauer.

Projekt Gymnasium Ritterhude
im Foyer des Schulzentrums Moormannskamp

„Die AG Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage der Sekundarstufe I des Gymnasiums Ritterhude präsentiert anlässlich des Pogroms am 9. November eine Ausstellung am Schulzentrums Moormannskamp. In der Ausstellung wird sowohl die 81 Jahre zurückliegende Reichspogromnacht als auch der Mauerfall vor dreißig Jahren thematisiert, damit sich auch die Schülerinnen und Schüler, die diese Ereignisse noch nicht im Unterricht behandelt haben, über dieses wichtige Datum in der deutschen Geschichte informieren können.“


Samstag, 9. November 2019
19.00 Uhr - St.-Johannes-Kirche

Gedenkveranstaltung und Andacht mit Kranzniederlegung an der Kirche.

Danach: Kranzniederlegung am Gedenkstein neben dem Rathaus

Rubrik
Sonstiges

Veranstaltungsort
alle Stolpersteine in Ritterhude
Veranstalter
Gemeinde Ritterhude
Kontaktdaten
Telefon: 04292 889-159
zurück

Infobereich

Kurz informiert

  • Bürgersolaranlage Hamme Forum

    Aktuelle Leistungsdaten des Bürgersolarkraftwerkes auf dem Dach des Hamme Forum...
    [weiterlesen...]

  • Bürgersolaranlage Ganztagsschule Ritterhude

    Aktuelle Leistungsdaten des Bürgersolarkraftwerkes auf dem Dach der Ganztagsschule Ritterhude, Grundschule...
    [weiterlesen...]

  • Der Ritterhuder Bürgerfonds

    Informieren Sie sich hier über den Ritterhuder Bürgerfonds
    [weiterlesen...]

  • Flüchtlingshilfe - Ihre Spende

    Wenn Sie für Asylsuchende / Flüchtlinge Gebrauchsgegenstände anzubieten haben, klicken Sie hier...
    [weiterlesen...]

Termine