Unterhaltsvorschuss

Allgemeine Informationen

Unterhaltsvorschussleistungen dienen der finanziellen Absicherung von Kindern, die bei einem alleinstehenden Elternteil leben und keinen oder nicht ausreichenden Unterhalt vom anderen Elternteil bekommen.

Die Höhe der Leistung beträgt ab dem 01.07.2019

bis zum 6. Geburtstag: 150 Euro,

bis zum 12. Geburtstag: 202 Euro und

bis zum 18. Geburtstag: 272 Euro.

Unterhaltsvorschussleistungen werden nur auf Antrag des alleinstehenden Elternteils gewährt. Ist der Elternteil, bei dem sich das Kind aufhält, verheiratet, besteht kein Anspruch, auch wenn der Ehegatte nicht Elternteil des Kindes ist. 

An wen muss ich mich wenden?

Die Zuständigkeit liegt beim Landkreis und der kreisfreien Stadt.

Welche Unterlagen werden benötigt?
  • Antrag auf Unterhaltsvorschussleistungen
  • Merkblatt zum Unterhaltsvorschuss-Gesetz (im Antragsformular enthalten - schriftliche Bestätigung der Kenntnisnahme ist erforderlich)
  • Ergänzungsblatt, wenn das Kind zwischen 12 und 18 Jahren alt ist
  • Kopie des Personalausweises/Passes des alleinerziehenden Elternteils
  • Melderegisterauskunft der Wohnortgemeinde (maximal 3 Monate alt)
  • Ggf. Nachweis über Unterhaltszahlungen des familienfernen Elternteils
  • Ggf. Nachweis über Halbwaisenrente
  • Erklärung über das Getrenntleben (im Antragsformular enthalten)
  • Geburtsurkunde
  • Ggf. Unterhaltstitel (Urkunden, Beschlüsse oder ähnliches), aus denen sich die Unterhaltsverpflichtung des anderen Elternteiles ergibt
  • Ggf. Schriftverkehr der Rechtsanwältin bzw. des Rechtsanwaltes über das Getrenntleben
  • Ggf. Nachweise über Aufwendungen, die der andere Elternteil zahlt
  • Bei Kindern nicht miteinander verheirateter Eltern: Nachweis der Vaterschaftsfeststellung
  • Ggf. Scheidungsurteil
  • Bei Kindern zwischen 12 und 18 Jahren, die keine allgemeinbildende Schule besuchen:
    • Einkommensnachweise (Arbeitsvertrag / Ausbildungsvertrag, Lohn- und Gehaltsabrechnungen)
    • Vermögensnachweise
  • Bei Kindern zwischen 12 und 18 Jahren, die eine allgemeinbildende Schule besuchen:
    • Schulbescheinigung
  • Bei Kindern zwischen 12 und 18 Jahren: Vorlage des ALG-2-Bescheides (sog. Hartz IV-Leistungen)

Sofern noch keine Vaterschaftsfeststellung erfolgt ist und kein Unterhaltstitel vorliegt, ist die Antragstellerin bzw. der Antragsteller verpflichtet, auf deren Erlass hinzuwirken. Hier ist das Jugendamt im Rahmen einer Beistandschaft oder seiner Beratungs- und Unterstützungsarbeit behilflich. 

Welche Gebühren fallen an?

Es fallen keine Gebühren an.

Welche Fristen muss ich beachten?

Unterhaltsvorschuss wird nur auf Antrag gewährt.

Wichtig ist der Termin der Antragstellung, denn Unterhaltsvorschuss wird in der Regel erst vom Beginn des Monats an geleistet, in dem der Antrag bei der Unterhaltsvorschussstelle oder bei Ihrer Wohnsitzgemeinde eingegangen ist.

Anträge / Formulare

Unterhaltsvorschuss muss schriftlich beantragt werden.
Sie können den Antrag auf Unterhaltsvorschuss auf Ihren Computer herunterladen und an Ihrem PC ausfüllen. Den unterschriebenen Antrag können Sie dann an Ihre zuständige Unterhaltsvorschusskasse schicken. Dem Antrag ist das unterschriebene Merkblatt beizufügen.

Was sollte ich sonst noch wissen?

Auch wenn Unterhaltsvorschuss geleistet wird, bleibt der andere Elternteil (bei dem das Kind nicht lebt) verpflichtet, Unterhalt zu zahlen. Zeitgleich mit dem Bewilligungsbescheid wird der Anspruch kraft Gesetz auf das Land Niedersachsen übergeleitet. Die Heranziehungsstelle des Landkreises Osterholz wird intensiv versuchen, diesen Anspruch durchzusetzen.


Ansprechpartner/in beim Landkreis Osterholz
Frau Büttelmann (Buchstaben A-M)Standort anzeigen
Amt / Bereich
JugendamtSachgebiet Verwaltung und Recht, Vormundschaften, Pflegschaften
Kreishaus I, Nebengebäude, Zimmer 127
Osterholzer Straße 23
27711 Osterholz-Scharmbeck
Telefon: 04791 930-2637
Telefax: 04791 930-112637
E-Mail:
Frau Zichner (Buchstaben N-S)Standort anzeigen
Amt / Bereich
JugendamtSachgebiet Verwaltung und Recht, Vormundschaften, Pflegschaften
Kreishaus I, Nebengebäude, Zimmer 127
Osterholzer Straße 23
27711 Osterholz-Scharmbeck
Telefon: 04791 930-2636
Telefax: 04791 930-112636
E-Mail:
Frau Trubitz (Buchstaben T-Z)Standort anzeigen
Amt / Bereich
JugendamtSachgebiet Verwaltung und Recht, Vormundschaften, Pflegschaften
Kreishaus I, Nebengebäude, Zimmer 127
Osterholzer Straße 23
27711 Osterholz-Scharmbeck
Telefon: 04791 930-2632
Telefax: 04791 930-112632
E-Mail:
zurück

Infobereich

Kurz informiert

  • Bürgersolaranlage Hamme Forum

    Aktuelle Leistungsdaten des Bürgersolarkraftwerkes auf dem Dach des Hamme Forum...
    [weiterlesen...]

  • Bürgersolaranlage Ganztagsschule Ritterhude

    Aktuelle Leistungsdaten des Bürgersolarkraftwerkes auf dem Dach der Ganztagsschule Ritterhude, Grundschule...
    [weiterlesen...]

  • Der Ritterhuder Bürgerfonds

    Informieren Sie sich hier über den Ritterhuder Bürgerfonds
    [weiterlesen...]

  • Flüchtlingshilfe - Ihre Spende

    Wenn Sie für Asylsuchende / Flüchtlinge Gebrauchsgegenstände anzubieten haben, klicken Sie hier...
    [weiterlesen...]

Termine