Heimbetreuung

Allgemeine Informationen

Personen, die aufgrund vorliegender Pflegebedürftigkeit nicht mehr im häuslichen Bereich betreut werden können und deshalb in einem Pflegeheim aufgenommen werden müssen, können beim Landkreis Osterholz unter bestimmten Voraussetzungen finanzielle Hilfen beantragen, wenn die Leistungen der Pflegekasse sowie die eigenen Einkünfte oder vorhandenes Vermögen zur Bestreitung der Heimkosten nicht ausreichen.

Die Heimaufsicht des Landkreises berät Sie in allen Fragen des Leistungsangebotes einzelner Alten- und Pflegeheime.

An wen muss ich mich wenden?

Bei weiteren Fragen zur Hilfegewährung sind Ihnen die Mitarbeiterinnen des Sozialamtes des Landkreises Osterholz gern behilflich.

In Fragen der Heimaufsicht wenden Sie sich bitte an Herrn Blanken.

Welche Fristen muss ich beachten?

Die Hilfe muss vor einer Heimaufnahme beim Landkreis  beantragt werden.

Rechtsgrundlage

Sozialgesetzbuch - XII. Buch - (SGB XII)

Heimgesetz

Was sollte ich sonst noch wissen?

Pflegebedürftigkeit

Nach dem Pflegeversicherungsgesetz haben die Pflegekassen, deren Aufgaben von den Krankenkassen wahrgenommen werden, grundsätzlich die Pflicht, Versicherte und deren Angehörige in den mit der Pflegebedürftigkeit zusammenhängenden Fragen zu unterrichten und zu beraten (§ 7 Sozialgesetzbuch XI). Im Bedarfsfall sollte deshalb zunächst ein Gespräch mit der zuständigen Pflegekasse geführt werden.

Das Vorliegen von Pflegebedürftigkeit wird durch den Medizinischen Dienst der Krankenversicherung (MdK) festgestellt. Bei Einstufung in eine Pflegestufe können Leistungen nach dem Sozialgesetzbuch XI in Anspruch genommen werden. Folgende Leistungen können auf Antrag entsprechend der Einstufung von der Pflegekasse gezahlt werden.

Anspruch auf Leistungen aus der Pflegeversicherung haben Personen, die versichert sind und mindestens in die Pflegestufe I eingestuft werden.

Die Leistung der Pflegeversicherung bei Heimunterbringung beträgt ab 1. Juli 2008

in der Pflegestufe I

1.023,00 Euro

in der Pflegestufe II

1.279,00 Euro

in der Pflegestufe III

1.550,00 Euro

höchstens jedoch 75 % des Heimentgelts.


Ansprechpartner/in beim Landkreis Osterholz
Frau Umlandt (Buchstaben A-K)Standort anzeigen
Amt / Bereich
SozialamtSachgebiet Sozialhilfe in Einrichtungen
Kreishaus I, Hauptgebäude, Zimmer 102
Osterholzer Straße 23
27711 Osterholz-Scharmbeck
Telefon: 04791 930-2337
Telefax: 04791 930-112337
E-Mail:
Frau Streng (Buchstaben L-Z)Standort anzeigen
Amt / Bereich
SozialamtSachgebiet Sozialhilfe in Einrichtungen
Kreishaus I, Hauptgebäude, Zimmer 102
Osterholzer Straße 23
27711 Osterholz-Scharmbeck
Telefon: 04791 930-2336
Telefax: 04791 930-112336
E-Mail:
Herr Blanken (Heimaufsicht)Standort anzeigen
Amt / Bereich
SozialamtSachgebiet Heimaufsicht (Leitung)
Kreishaus I, Hauptgebäude, Zimmer 104
Osterholzer Straße 23
27711 Osterholz-Scharmbeck
Telefon: 04791 930-2330
Telefax: 04791 930-112330
E-Mail:
zurück

Infobereich

Kurz informiert

  • Bürgersolaranlage Hamme Forum

    Aktuelle Leistungsdaten des Bürgersolarkraftwerkes auf dem Dach des Hamme Forum...
    [weiterlesen...]

  • Bürgersolaranlage Ganztagsschule Ritterhude

    Aktuelle Leistungsdaten des Bürgersolarkraftwerkes auf dem Dach der Ganztagsschule Ritterhude, Grundschule...
    [weiterlesen...]

  • Der Ritterhuder Bürgerfonds

    Informieren Sie sich hier über den Ritterhuder Bürgerfonds
    [weiterlesen...]

  • Flüchtlingshilfe - Ihre Spende

    Wenn Sie für Asylsuchende / Flüchtlinge Gebrauchsgegenstände anzubieten haben, klicken Sie hier...
    [weiterlesen...]

Termine